Anschluss mit kurzer Laufzeit

Bitte bewerten Sie diese Seite

Familie am Computer

Einen Internetanschluss müssen Sie heute nicht mehr mit einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten buchen. Längst ist es auch möglich, einen Vertrag zum Surfen per DSL oder per Mobilfunk zu bekommen, der keine Mindestvertragslaufzeit oder eine kurze Laufzeit von lediglich 6 oder 12 Monaten hat. So sind Sie vielfach flexibel und können Ihren Internetanschluss Ihren Lebensgewohnheiten und Bedürfnissen anpassen. Dazu halten die Netzbetreiber sowohl unterschiedliche Angebote als auch unterschiedliche technische Möglichkeiten bereit.

Schnelles Internet ohne lange Laufzeit per Festnetz

Der klassische Festnetzanschluss wird oft und gern genutzt, wenn schnelles Internet per DSL ins Haus soll. Zu haben sind dabei vielfach Angebote bis zu einer Bandbreite von 16.000 kbit/s. Je nach Anbieter und Verfügbarkeit an Ihrem Wohnort bzw. Wunschort für das Highspeed Internet sind auch Geschwindigkeiten von 50.000 kbit/s als VDSL Internetanschluss realisierbar, zum Beispiel bei o2. Das DSL Angebot lässt sich bei vielen Netzbetreibern auch mit einer kostengünstigen Flatrate zum Telefonieren für den Festnetzanschluss realisieren, so zum Beispiel auch bei der Telekom, Vodafone oder 1&1.

Schnell surfen ohne Festnetz

Wenn Sie gern schnell im Internet unterwegs sind und Ihren Internetanschluss mobil mitnehmen möchten, dann können Sie Ihren Internetanschluss zum Beispiel als UMTS Anschluss bekommen. Komplett unabhängig vom Festnetz erhalten Sie damit einen Zugang zum Internet, der Sie je nach Anbieter und örtlicher Verfügbarkeit mit einer Geschwindigkeit im Download von bis zu 100 Mbit/s durchs Netz rauschen lässt.

Dabei bildet der 100 Mbit Anschluss (via LTE) derzeit aber noch eine Ausnahme, Werte von 7,2 Mbit/s bis 21,6 Mbit/s sind üblicher und von Anbietern wie beispielsweise o2, Vodafone, der Telekom oder 1&1 zu bekommen. Bei diesen Datenangeboten für die mobile Nutzung ist im Gegensatz zur klassischen Festnetzflatrate allerdings zu beachten, dass die Volumina in der Regel begrenzt sind. Einfach nach Lust und Laune zu surfen und große Datenmengen zu laden, ist an sich nicht bei gleich bleibend hoher Geschwindigkeit möglich. Haben Sie das bezahlte Datenvolumen im Monat erreicht, wird die Surfgeschwindigkeit herabgesetzt.

Als Vorteil lässt sich hier jedoch sehen, dass es inzwischen etliche Prepaid-Lösungen gibt, die oftmals auch komplett ohne Mindestlaufzeit auskommen. Somit ist man nicht über Monate hinweg an einen bestimmten Anbieter gebunden.

So werden die Alternativen zum Festnetz technisch realisiert

Wenn Sie das mobile Internet nutzen möchten, dann können Sie das zum Beispiel per Laptop oder Netbook tun. Gesurft werden kann dabei bequem mit einem Surfstick, den Sie bei Ihrem Internetanbieter erhalten. Komfortabel daran ist, dass Sie damit ganz leicht ins Internet kommen und komplizierte Konfigurationen in der Regel nicht mehr nötig sind, da die Installation per Plug & Play funktioniert. So kommen Sie schnell und einfach ins mobile Internet.