Internetanschluss trotz Schufa

Bitte bewerten Sie diese Seite

Laptop mit Surfstick

Laptop mit Surfstick

Ein negatives Scoring bei der Schufa muss nicht immer durch eigenes Verschulden zustande kommen. Längst zählen auch Faktoren mit da rein, die sich nicht beeinflussen lassen (z. B. die Schufa-Werte der Nachbarn bzw. des Wohnumfeldes). So ist es auch nicht verwunderlich, dass inzwischen auch einige Internetanbieter Wert auf ein sauberes Schufa-Scoring legen.

Heute ist es aber fast unverzichtbar, einen Internetanschluss zu haben. Sei es aus beruflichen oder privaten Gründen. Wir erklären Ihnen, welche Möglichkeiten es gibt, trotz Schufa-Eintrag ins Internet zu kommen.

Zuerst sei einmal gesagt, dass zwar alle Anbieter den Schufa-Wert prüfen, jedoch nicht alle auch bei einem negativen Wert den Anschluss verweigern.

Sollte man jedoch wirklich keinen Internetanschluss beim Anbieter seiner Wahl bekommen, so gibt es generell zwei Möglichkeiten:

1. Versuchen Sie, den Anschluss bei einem anderen Anbieter zu bekommen.

oder

2. Legen Sie sich einen Prepaid-Surfstick zu. Hier wird im Vorraus gezahlt, so dass der Schufa-Wert dem Anbieter egal sein kann. Inzwischen sind die Funkverbindungen über solche UMTS-Sticks auch nicht mehr wesentlich langsamer als ein herkömmlicher DSL 6000 Anschluss. Jedoch muss man auch bedenken, dass die Funkverbindung je nach Einsatzort nicht unbedingt optimal sein kann und der Datendurchsatz variieren kann.

Ein großer Vorteil dieser zweiten Variante: Man kann das Internet auch unterwegs nutzen und ist nicht nur auf zuhause beschränkt.